Bezirksliga Herren-30 : Meisterschaft und Abschlusstabelle Winter 2013/2014

Tennis-Team Herren-30
Tennis-Team Herren-30

TC Neustadt - TC Wankendorf    6:0                     29.03.2014

Auch das letzte Punktspiel gewannen die Herren-30 mit einem 6:0 gegen den TC Wankendorf. Was für eine Wintersaison in der Bezirksliga für die Tennis-Herren-30 des Neustädter Tennisclubs! Hatte das Team schon im letzten Sommer 2013 den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft, zog man nun auch in der Winterspielsaison 2013/2014 nach. Mit der Meisterschaft in der Bezirksliga stieg das Team in die Verbandsliga Schleswig-Holstein auf. Herzlichen Glückwunsch. In der Tat eine spielstarke Mannschaft, die sich hier um den Spielercoach Markus Janner gebildet hat. Auch verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle konnten den Neustädter Herren-30-Tennis-Express letztlich nicht stoppen. Damit werden interessante Verbandsligaspiele in der kommenden Sommersaison auf der Clubanlage im Lindenweg stattfinden. ...... wir haben uns als Ziel gesetzt, die neue Klasse zu halten, werden aber nie den Blick nach oben verlieren  und wir möchten uns bei unseren Tennisfans bedanken, die uns immer zahlreich in den Spielen unterstützt haben, so Coach Markus Janner im Interview.

 

Im Einsatz waren in der Wintersaison 2013/2014:

Markus Janner, Alexander Kästner, Kolja Hause, Matthias Landmann, Stefan Lemke, Andreas Lehmann und Oliver Jacob.

Kommentar von Matthias Landmann ...

Um 4 (Uhr p.m.) stand es für die 4 (Neustädter) 4 (:0) gegen die 4 (Wankendorfer), der Aufstieg war perfekt.

 

Lehmann ./. Bantin 6:0/6:2
El Presidente Murdoch hatte vom letzten Punktspiel noch etwas gut zu machen. B. A. war gespannt, wie es in diesem Match laufen würde. Zunächst war schon bei der Begrüßung festzustellen, dass die Wankendorfer der „Potsdamer Riesengarde“ (Anm. der Red.: Altpreußisches Infanterieregiment No. 6) alle Ehre gemacht hätten – bis auf deren Nr. 1 Heiko natürlich. Und Murdochs Gegner war auch noch von massiver Gestalt. Aber bevor B. A. eine seiner Riesenbananen aufessen konnte, war der erste Satz schon mit 6:0 gewonnen. Murdoch brauchte nur den Ball im Spiel halten und auf die Gelegenheit zum Vorhandschuss warten, die dann auch hinreichend kam. Im 2. Satz wurde der Wankendorfer zwar sicherer. Aber mit seinen Erfolgen in der (Vereins-)Politik ist nicht nur sein Nervenkostüm erstarkt. Mehr als wie Spiele waren nicht mehr für den Gegner drin, dann machte Murdoch den Sack dicht! 6:0/6:2, 1:0 für Neustadt!

Hause ./. Grimm 6:0/6:1
Kolja hatte es derweil auf dem Nebenplatz mit dem zweiten „Langen Kerl“ zu tun. Doch konnte auch dieser seine größere Reichweite nicht in Erfolg ummünzen. Kolja wurde zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gefordert. Darüber hinaus kommt er mit seinem neuen Schläger immer besser zurecht, insbesondere bei den Aufschlägen, was sein Gegner schmerzlich zu spüren bekam. Das eine Spiel im 2. Satz war nicht mehr als ein Konzentrationsfehler in einem ansonsten einseitigen Match, das dann auch schnell zu Ende ging; 2:0 für Neustadt!

Landmann ./. Schmidt 6:2/6:0
B. A. hatte zwei Wochen „No Sports“ und dafür eine Woche Malle mit drei warmen Mahlzeiten täglich hinter sich. Entsprechend schwergängig und schleppend verlief das Einspielen mit dem dritten „Langen Kerl“. Auch die ersten Spiele zeichneten sich durch eine recht schwerfällige Beinarbeit seitens B.A. aus, zumal sein Gegner gnadenlos aufschlug und des Öfteren sogar mit dem zweiten Aufschlag einen Winner setzte. Dann aber stellte sich der Neustädter zunehmend besser auf die Schläge seines Gegners ein und kontrollierte alsbald in gewohnter Manier das Spielgeschehen mit der Folge, dass nach dem 2.2 im ersten Satz der Wankendorfer kein Spiel mehr gewinnen konnte: 3:0 für Neustadt.

Janner ./. Saggau 6:1/6:1
Nur zwei Ballwechsel später nutze Sir Hannibal seinen ersten Matchball zum nie gefährdeten 6:1/6:1 im Spitzenspiel. Zwar kämpfte der Wankendorfer bis zum Ende aufopferungsvoll, brillierte wiederholt mit seiner Schnelligkeit und seinem variablen Spiel. Doch der frisch gekürte Jugendwart des TC GW Neustadt spielte stets einen Tick härter, plazierter und vor allem sicherer, so dass mehr als ein Ehrenpunkt pro Satz für den Wankendorfer nicht drin waren. Und die Uhr schlug gerade 16:00 Uhr, als Neustadt damit uneinholbar 4:0 nach Matchpunkten führte und den Aufstieg sicher im Kasten hatte.

Lehmann, Hause ./. Bantin, Schmidt 6:2/6:4
Entsprechend entspannt starteten alle Kontrahenten in die Doppel, der Drops war schließlich für beide Seiten gelutscht! Und wieder gab Face Hause die Personalentscheidung vor, indem er sich erneut für Murdoch als Doppelpartner entschied. Auch hier bahnte sich also eine vertiefte Männerfreundschaft an! Und diese wurde, wenn auch nicht ernsthaft, mit zunehmendem Spielverlauf auf die Probe gestellt, weil die Gegner immer besser ins Spiel kamen, und unbekümmert, weil nichts zu verlieren, die Bälle `reinhämmerten, die Fehlerquote der Neustädter dagegen anstieg. So wurde es nach dem ersten glatten Satz es in der zweiten Runde noch einmal eng(er). Aber Face Kolja hat letztlich immer noch eine Schippe Dynamik und Spielwitz zum drauflegen. Dies reichte letztlich für ein verdientes 6:4 und dem 5:0 für Neustadt!

Janner, Landmann ./. Saggau, Grimm 6:1/6:4
Dem wollte das bewährte 1. Doppel mit B.A. und Sir Hannibal nicht nachstehen. Aber der erste Satz wurde zu leicht gewonnen. Dies verleitet zu Leichtsinn und fehlende Körperspannung und Konzentration. Dabei war der Gegner nicht zu unterschätzen, gute Aufschläge und variables Spiel … und plötzlich stand es 4:1 für die Wankendorfer. „Nur ein Break“, resümierte B. A. beim Seitenwechsel. „Lass uns bloß kein Match-Tiebreak spielen“, feuerte Sir Hannibal seinen Partner an, und so geschah es dann auch. Ein wenig mehr Konzentration und Konsequenz in den Ballwechseln genügte, um kein Spiel mehr abzugeben und den Satz noch nach Hause zu holen. 6:0 für Neustadt!

 

Und dann Aufstiegsfeier mit Schaumparty im Kreise von entfesselten Groupies? Es folgte ein besinnliches gemeinsames Menü mit Schweinemedaillons auf grünen Bohnen mit Bratkartoffeln und Salatbeilage, dazu Wasser! con gaz, Spezi, Apfelschorle und alkoholfreies Weizenbier – junge Väter und ein Antialkoholiker, auf dem Sprung nach Hause zu Frau und Kind(er).

 

Das A-Team freut sich schon auf die Sommersaison!!!!

Abschluss-Tabelle Herren-30, Bezirksliga, Wintersaison 2013/2014

Rang Vereins Nr Vereinsname Sp Punkte Matchp. Sätze Spiele
1 2122 Tennisclub Grün-Weiß Neustadt 7 12 :
2
31 :
11
65 :
23
418 :
253
2 2019 Ellerbeker Turnvereinigung von 1886 2. 7 10 :
4
24 :
18
51 :
39
404 :
341
3 2123 Tennisclub Grün-Weiß Oldenburg 7 9 :
5
28 :
14
60 :
32
424 :
284
4 2085 Tennisgemeinschaft Raisdorf 7 9 :
5
27 :
15
57 :
34
430 :
322
5 2084 Preetzer Tennisgesellschaft 7 7 :
7
24 :
18
51 :
38
364 :
333
6 2116 Eutiner TC Grün-Weiß v. 1950 7 5 :
9
17 :
25
38 :
53
331 :
400
7 2088 Tennisclub Wankendorf 7 3 :
11
11 :
31
25 :
67
265 :
444
8 2121 Tennisclub Rot-Weiß Malente 7 1 :
13
6 :
36
14 :
75
225 :
484

TC Neustadt - TC Eutin 5:1                                   15.03.2014

Auch im vorletzten Punktspiel der Wintersaison 2014 ließ das Herren-30-Team nichts anbrennen. Im Lokalderby gegen den TC Eutin gab es ein deutliches 5:1 für die Neustädter. Ein wichtiger Meilenstein zur möglichen Meisterschaft 2014. In den Einzeln glänzten Markus Janner(1), Kolja Hause(2) und Matthias Landmann(3) mit deutlichen Siegen. Auch die Neustädter Doppel Janner/Landmann und Hause/Lehmann waren von den Gästen aus Eutin nicht zu stoppen. Noch ein Sieg und die Meisterschaft in der Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga ist dem Team nicht mehr zu nehmen. Im letzten Spiel am 29.03. ab 14:00 Uhr in der Sierksdorfer Tennishalle gegen den Vorletzten der aktuellen Tabelle, den TC Wankendorf, ist das Neustädter Team zwar favorisiert ..... dennoch wird man die Partie nicht "auf die leichte Schulter nehmen".
 

 

Tabelle - Spielprotokolle

TG Raisdorf - TC Neustadt 2:4                              02.02.2014
TC Neustadt -  TC Oldenburg 6:0                          22.02.2014

Bei noch zwei zu absolvierenden Spielen steht das Neustädter Herren-30-Team um Markus Janner derzeit ganz oben auf Platz 1 in der Bezirksliga. Dieser Platz wäre der direkte Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein. Die letzten beiden Punktspiele gegen den TC Raisdorf und TC Oldenburg konnte das Team jeweils erfolgreich abschließen(s. oben). Mit Blick auf die aktuelle Tabellensituation ist das Neustädter Team in den noch ausstehenden Punktspielen gegen den TC Eutin(6.) und TC Wankendorf(7.) favorisiert. Gespielt wird in der heimischen Halle in Sierksdorf am 15.03.2014 ab 14:00 gegen Eutin und am 29.03.2014 ab 14:00 gegen Wankendorf und dann hoffentlich mit einer Meisterfeier.

 

Tabelle - Spielprotokolle

TV Ellerbek - Neustadt 5:1                                                 30.11.2013

Eine kaum zu bewältigende Aufgabe für das Neustädter Herren-30-Team. Die Stammspieler 1-3 konnten zu diesem Punktspiel nicht eingesetzt werden. Matthias Landmann(1) und Andreas Lehmann(3) hatten dennoch ihre Chance zum Einzelsieg und mussten sich erst im Matchtiebreak geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es bereits 0:4. Den Neustädter Ehrenpunkt erspielte sich das 1. Doppel Landmann/Lehmann mit 6:1 und 6:0. Mit von der Partie waren noch Stefan Lemke(3) und Oliver Jacob(4).

 

 

Tabelle - Spielprotokolle

Kolja Hause
Kolja Hause

TG Preetz - Neustadt 2:4                                      23.11.2013

Im wichtigen zweiten Punktspiel gelang dem Neustädter Herren-30-Team auswärts beim TG Preetz der zweite Sieg mit 4:2. Ohne den an eins gemeldeten Markus Janner keine leichte Aufgabe. Alexander Kästner(1) verlor sein Einzel gegen einen starken Gegenspieler mit 3:6 und 1:6. Kolja Hause(2), erstmalig im Einsatz, konnte sich mit 6:2 und 6:1 durchsetzen. Dem wieder genesenen Matthias Landmann(3) gelang im Einzel ein 6:1 und 6:1. Andreas Lehmann(4) erwischte einen Supertag und gewann ebenfalls sein Einzel mit 6:1 und 6:3. Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für Neustadt. Von den anschließenden Doppelpartien konnte das zweite Doppel gewonnen werden. Kästner/Lehmann(1) 1:6 und 0:6 und Hause/Landmann(2) mit 6:1 und 6:3.

 

Tabelle - Spielprotokolle

Markus Janner
Markus Janner

Neustadt - Malente 5:1                                         09.11.2013

Im ersten Punktspiel der Herren-30 gelang dem Team im Heimspiel in der Sierksdorfer Tennishalle gegen den TC Malente ein 5:1. Markus Janner  und Neuzugang Alexander Kästner gewannen ihre Einzel locker in 2 Sätzen jeweils mit 6:0 und 6:1. Stefan Lemke setzte sich mit 6:2 und 6:4 durch. Matthias Landmann musste verletzt bei einer 4:1-Führung aufgeben(Muskelfaserriss). Ob er in zwei Wochen, im wohl vorentscheidenden Spiel gegen den TG Preetz wird spielen können, ist derzeit noch unklar. Wir wünschen ihm gute Besserung. Die anschließenden Doppel Janner/Lehmann gewannen mit 6:1 und 6:2 und Kästner/Lemke mit 6:4 und 6:2.

 

Tabelle - Spielprotokolle